Dirk Breitenbach
Die Wirklichkeit bedarf der Betrachtunglogo

 

Seit April 2017 ist mein neuer Regional-Krimi

 

 

im Handel und natürlich bei mir direkt verfügbar.

Dabei handelt es sich um die eigenständige Fortsetzung von "Körperteile".

 


 

Die Premieren-Lesung hat am 05.05.2017

im Haus Menden stattgefunden.
Impressionen der Veranstaltung finden Sie hier:

- Fotos -

 

Grosse Krimi-Dinner-Lesung

am 13.10.2017

mit über 120 Gästen in der

Kleinen Beethovenhalle

Impressionen der Veranstaltung finden Sie hier:

- Fotos -

 


Meinungen zu WOLFsMORD

 

General-Anzeiger Bonn (15.11.2017/Kölsch)

„Die Realität schreibt eben immer noch die besten Geschichten“, erzählt der in Sankt Augustin lebende Breitenbach und lacht.

... „Viele Menschen glauben ja, dass bei ihnen so etwas niemals passieren könnte“, sagt Breitenbach. „Doch das Problem ist, dass die spannendsten Geschichten in der Regel hinter verschlossenen Türen stattfinden. Als Polizist geht man aber jeden Tag durch diese hindurch.“

„Für mich wird es ja gerade dann spannend, wenn ich die Leser überraschen kann“, sagt der 50-Jährige ...

zum Artikel


Polizei-Poeten (NL Nov. 2017)

Sein neuer Kriminalroman "WOLFsMORD", die Fortsetzung von "KÖRPERTEILE" bietet wieder deutlich mehr als nur spannende Unterhaltung!

... mit einem Augenzwinkern lässt der Autor uns Leser Mäuschen spielen, während er uns einen Einblick in den Polizeialltag gewährt ... bei Einsätzen jeglicher Art ...

zum Artikel


General-Anzeiger Bonn (24.06.2017/piw)

„WOLFsMORD“ ist die ebenso verdienstvolle wie lesenswerte Fortsetzung von

Breitenbachs Erstling „KÖRPERTEILE“

 

 ... Um so wichtiger ist jedes Buch, das – ohne Alarmismus, ohne Sensationslust, aber auch ohne Helden-Getue – davon erzählt, was es bedeutet, in einem Beruf wie diesem zu arbeiten ...

 ... Der frühere Polizeihauptkommissar im Rhein-Sieg-Kreis wiederholt darin

das Erfolgsrezept, das schon das erste Buch so interessant machte: Er

verflicht einen größeren Fall, dessen Aspekte sich den Ermittlern erst nach und

nach erschließen, mit vielen kleineren, anekdotenhaften Einsatzgeschichten

aus dem Polizeialltag. Im Großen geht es um einen psychopathischen Ehemann,

der Frau und Kind das Leben zur Hölle macht ...

... Dieses Buch macht zwei Dinge klar. Polizist/in ist kein Beruf wie Ihrer und meiner. Aber die Menschen, die ihn ausüben, sind keine machtgeilen Irren mit Gummiknüppel.

zum Artikel


Live-Interview! (01.06.2017)

 

 

Eine Stunde live auf Radio Bonn/Rhein-Sieg 'Studio Merten'.
Wer Lust hat kann hören, wie ich eine Stunde lang zu mir und meinem neuen Regional-Krimi "WOLFsMORD" Rede und Antwort stehe.
Zwei kleine Leseproben sind auch dabei.

Hier das Interview zum Nachhören:

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4


BoKAS - Bonner Krimi Archiv (29.05.2017)

Rezension/Inhaltsangabe

Thomas Przybilka hat sich meinen WOLFsMORD ganz genau durchgelesen und festgestellt, dass ich mit meinen beiden Büchern (inkl. KÖRPERTEILE) dem Leser einen authentischen Einblick in die alltägliche Arbeit und das Berufsumfeld der Polizei ermögliche.

Wie er "WOLFsMORD weiter beschreibt ...

 

... zur Rezension


Die BookTuberin Agathe Knoblauch

hat sich meinen WOLFsMORD vorgenommen :-)

"WOLFsMORD hat mich in seinen Strudel gezogen.

Ich wollte mir das Buch Häppchen für Häppchen zu Gemüte führen,

konnte aber nicht mehr aufhören zu lesen!"

Was sie genau über das Buch sagt, könnt Ihr hier sehen:

Hier geht es zur Video-Rezension


Kölner Stadtanzeiger (09.05.2017)

Dirk Breitenbach präsentiert WOLFsMORD

Breitenbach moderiert souverän durch einen spannenden, manchmal humorvollen, teils schockierenden Premieren-Abend.

Sehr genau und sprachlich präzise verknüpft er Episoden des realen Polizeialltags durch eine Rahmenhandlung, die die Geschichte eines Straftäters von dessen Kindheit bis zum tödlich endenden eruptiven Gewaltausbruch erzählt.

 

WOLFsMORD ist ein spannender Krimi, der insbesondere von seiner Authentizität lebt.

Das "echte" Leben birst vor Geschichten.

 

mehr dazu ...                    zum Artikel

Bilder von der Veranstaltung


Meinungen zu KÖRPERTEILE

 

Körperteile von Dirk Breitenbach


Literaturblock von Bianca Mordsbuch (29.08.2016)

Ein neuer Stern am Autorenhimmel

In zwölf Kapiteln schenkt uns der Autor einen Einblick in die Polizeiarbeit. Es ist eine super Mischung aus dem beruflichen, sowie aus dem privaten Leben eines Polizisten. Durch seine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse bringt Dirk Breitenbach die Geschichten detailliert und glaubhaft rüber. Jede Geschichte ist spannend und unterhaltsam. Der Autor besitzt einen tollen Humor, den er gekonnt mit einfließen lässt.

Dieses Buch bietet einfach alles, was ein gutes Buch haben muss.

Hier geht es zur Rezension von Mordsbuch


WDR Lokalzeit Bonn; Anne Burghard (12.08.2016)

Der Krimipolizist Dirk Breitenbach

"Was ein Polizeibeamter in vielen Dienstjahren so alles erlebt, darüber könnte jeder Polizist locker ein Buch schreiben. Dirk Breitenbach hat es gemacht!"

So lautet die Anmoderation der Lokalzeit Bonn.

 

 

Den Filmbericht findet Ihr hier:

Der TV-Bericht in voller Länge (03:31)


 

Frühstück der Bonner Literatur (12.06.2016)

Blinddate mit 5 Bonner Autoren

Ein sehr gelungener Sonntag-Vormittag, den die anderen vier Autoren und ich in verbringen durften.

Herr Klein, von der Bäckerei Klein hat aus seiner alten Backstube einen wirklich schönen Raum geschaffen, um "Brot&Bücher" zu vereinen.

Eingeladen zu dieser schönen Matinée hat Philipp Seehausen, der Inhaber von Unsere Buchhandlung am Paulusplatz aus Bonn.

 

Aber seht selber, hier gibt es einige

Bilder von der Veranstaltung


General-Anzeiger Bonn (23.04.2016)

Böse Geschichten aus dem Leben ...

... titelt Roswitha Oschmann über die Kapellen-Lesung in der Donatus-Kapelle (Kgw.-Rauschendorf).

 

Es gelingt dem Autor den Lesern die Polizeialltag nahezubringen, ihnen einen "Blick durchs Schlüsselloch" zu gewähren ... emotional berührend, ohne Effekthascherei, spannend, skurril und manchmal witzig ...

 

mehr dazu ...                    zum Artikel

Bilder von der Veranstaltung


General-Anzeiger Bonn (02.04.2016)

Krimi-Szenen aus dem echten Leben ...

... titelt Dr. Thomas Kölsch über die Krimi-Dinner-Lesung in der Greenfield-Lounge (Bonn-Ippendorf).

 

Keine Fiktion, sondern Realität präsentierte der ehemalige Polizeibeamte in einem besonderen Rahmen. Bei einem exquisiten 3-Gang-Menü las er aus seinen Texten.

Ein Erlebnis für Gaumen und Geist, mit Tempo, Witz und einem "zerstückelten Rumpf" ...

mehr dazu ...                    zum Artikel

 

Bilder von der Veranstaltung


General-Anzeiger Bonn (09.01.2016)

Rezension

Krimis sind heute fast immer gleich. Dieses Buch ist wohltuend anders.

Der Autor kennt die Polizeiarbeit aus eigenem Erleben und beschreibt sie in kurzen zusammenhängenden Episoden.

Die verdienstreiche Botschaft: Der Polizeialltag ist auch ohne Serienkiller schon aufregend, wichtig und verantwortungsvoll genug ...

 

zum Artikel


Interview bei den Polizei-Poeten (Dezember 2015)

Hier findet Ihr einen Auszug aus dem Interview bei den Polizei-Poeten:

 

Den Leser erwarten, literarisch verdichtet, der Alltag und das Umfeld von Polizeibeamten einer Dienstgruppe.

Der Hauptprotagonist und ICH-Erzähler Frank Heider ist der Dienstgruppenleiter einer ganz normalen Dienstgruppe, wie es sie sicher überall im Bundesgebiet gibt.

Diese Dienstgruppe verrichtet Ihren Dienst im Rhein-Sieg-Kreis und der Leser bekommt die Möglichkeit, diesen auch ein wenig für sich zu entdecken.

Ob er auf einer rasanten Fahrt zum Einsatz mit den Polizisten in Hilflosigkeit badet, die Angst vor Augen zu spät zu kommen, ob er spürt wie es ist, wenn man ein Unfallopfer nicht schnell genug findet und dann versucht den Rest von Leben zu erhalten, oder ob er miterlebt, wie ein Bankräuber von einem Fettnäpfchen ins Nächste tritt – immer ist er hautnah dabei.

Mal spannend, witzig, tragisch, skurril, schockierend, mörderisch, oder eine Prise Erotik; in diesem Buch ist alles vertreten.

Anhand von realen Einsätzen erzähle ich dem Leser Geschichten, wie sie nur das wahre Leben bereithält.

Ich gewähre intime Blicke durchs Schlüsselloch; über die Abläufe innerhalb der Polizei und auch über die Menschen, die hinter den Einsätzen und Schicksalen stehen.

zum ganzen Interview


Live-Interview! (03.12.15)

 

 

Eine Stunde live auf Radio Bonn/Rhein-Sieg 'Studio Merten'.
Wer Lust hat kann hören, wie ich eine Stunde lang zu mir und meinem Regional-Krimi "Körperteile" Rede und Antwort stehe.
Eine kleine Leseprobe ist auch dabei.

Hier das Interview zum Nachhören:

Gesamt oder in Teilen: Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4


General-Anzeiger Bonn (09.11.2015)

Mal lustig, mal fies, aber immer real

Ob Bankräuber, die in jedes erdenkliche Fettnäpfchen treten, sodass selbst die ermittelnden Polizeibeamten nicht wissen, ob lachen oder weinen sollen, ob Fälle von häuslicher Gewalt, die mit den unverhohlenen Avancen fülliger Damen in Ledercorsagen enden - ganz so durchweg martialisch, wie der Titel vermuten ließ, war Dirk Breitenbachs Episodenkrimi "Körperteile" dann doch nicht.

Der ehemalige Polizeihauptkommissar bescherte unterhaltsame Einblicke in den realen Alltag eines Polizisten - mal urkomisch, mal tragisch und manchmal auch zutiefst abgründig.

Das alles, eingebettet in eine fesselnde Rahmenhandlung, gespickt mit Breitenbachs markant schwarzem Humor und dem entscheidenden Clou: Die Geschichten beschreiben allesamt reale Fälle.

Die Beteiligten sind zwar literarisch verfremdet, aber stets authentisch dargestellt. Denn, so der Autor: "Die lustigsten, aber auch die fiesesten Geschichten schreibt noch immer das Leben selbst" ...

zum Artikel


Die BookTuberin Agathe Knoblauch

hat ein Video über die Lesung in der Pathologie online gestellt:

 

Hier geht es zur Lesung

 

Unter dem Eindruck der Lesung musste sie das Buch sofort komplett 'durchsuchten' :-)

Was sie über das Buch sagt, könnt Ihr hier sehen:

 

Hier geht es zur Rezension


Autorenlesung im Hörsaal der Universitäts-Pathologie Bonn.

vom 29.10.2015; 19:00 Uhr

 

Mit Führung durch die Pathologie!

Die Karten wurden von Radio Bonn/Rhein-Sieg verlost!

 

Trailer 1                   Trailer 2                  Trailer 3

 

Nachbetrachtung 1      Nachbetrachtung 2

 

Bilder von der Veranstaltung


General-Anzeiger Bonn (24.10.2015)

Polizeialltag in allen Facetten

Der Alltag eines Schutzpolizisten kann blutig sein. So blutig, dass es den Zuhörern bei der Autorenlesung mit dem ehemaligen Polizeihauptkommissar Dirk Breitenbach den Magen verdreht.

Es geht aber auch lustig zu ...

Bei manchen führen Breitenbachs Erzählungen zu einem Umdenken.

"So habe ich Streifenpolizisten noch nicht gesehen; ich dachte, dass passiert nur der Kriminalpolizei."

zum Artikel

 

Bilder der Veranstaltung


Das Sonntagsinterview bei

mit dem Chefradakteur Jörg Bertram! (11.10.2015)

 

Seiner Meinung nach ist das Buch ein "Muss" für jeden Bürger,

um einen echten Einblick in die Arbeit der Polizei zu bekommen.

 

Dirk Breitenbach gelingt es alleine durch seinen Schreibstil,

Bilder und Emotionen zu erschaffen.

Dieser Regional-Krimi ist so fesselnd und ungeheuer spannend,

dass es nicht des Hilfsmittels Fernsehen bedarf,

um die geschilderten Situationen plastisch vor Augen zu haben.

 

Jörg Bertram hat den Episoden-Krimi "Körperteile" in nur drei Abenden verschlungen und kann ihn absolut empfehlen:

"Das Buch ist so spannend geschrieben, das man darüber die Zeit vergisst."

 

Hier das Interview zum Nachhören:

Teil 1 Teil 2 Teil 3Teil 4Teil 5


 

Stadt Sankt Augustin (01.10.2015)

 

Sankt Augustiner Autor bei Bürgermeister Klaus Schumacher

Dirk Breitenbach übergibt seinen Regionalkrimi „Körperteile“

 

Sankt Augustin – Dirk Breitenbach, ehemaliger Polizeibeamter, hat seit einigen Jahren das Schreiben für sich entdeckt. Er hat bereits mehrere Kurzgeschichten veröffentlicht. Nun ist sein erstes Buch „Körperteile“ erschienen, das er Bürgermeister Klaus Schumacher bei einem Besuch im Rathaus überreichte ...

 

... Bürgermeister Klaus Schumacher, seit seiner Kindheit lesebegeistert, nahm das Buch jetzt gerne in Empfang. Bei einem regen Gedankenaustausch zeigte er sich sehr interessiert an Dirk Breitenbachs Arbeit.

Der Krimi basiert auf wahren Geschichten. Sie erzählen von den Herausforderungen und Grenzerfahrungen des Polizeialltags, spannend, witzig, skurril, mörderisch und schockierend und in eine fesselnde Rahmenhandlung verpackt. Dabei haben die Begebenheiten, Personen und Orte reale Vorbilder in unserer Region.

mehr dazu ...                     zum Artikel

 

Bilder des Treffens


Lesung mit einem besonderen Gast (17.09.2015)

Haus der Nachbarschaft Sankt Augustin-Hangelar ...

Vor vollen Rängen wurde ich von einem ganz besonderen Gast unterstützt.

 

Marco Pick, auch bekannt als Marc Westerhoven

aus der SAT.1 Scripted Doku "Auf Streife".

Marco arbeitet im echten Leben bei der Bundespolizei

und spielt seit 2013 bei „Auf Streife“ mit.

 

Es war ein Erlebnis Marco eine meiner Geschichten lesen zu hören.

Vielen Dank dafür!

 

Bilder der Veranstaltung


Radio Bonn/Rhein-Sieg (01.09.2015)

Das RBRS-Land ...

... in seinem Krimi "Körperteile" schreibt Dirk Breitenbach aus Sankt Augustin über Polizeieinsätze, die es so tatsächlich gegeben hat.

"Körperteile" ist ein Episoden-Krimi, in dem Dirk Breitenbach einen Einblick in die Arbeit der Polizei gibt. Er selbst war seit Mitte der 80er Polizist. Zunächst bei der Bundespolizei danach beim Land NRW. Nach einem Dienstunfall ist Dirk Breitenbach im Ruhestand. Und den nutzt er, um spannende und manchmal auch lustige Geschichten aus dem Polizei-Millieu zu schreiben.

zum Artikel


General-Anzeiger Bonn (01.08.2015)

Bonns Oberbürgermeister Nimptsch empfiehlt meine "Körperteile"

Bei einem Empfang im alten Rathaus mit meiner Verlegerin Frau Heel (Edition-Lempertz), dem Chefredakteur des Generalanzeigers Herrn Matthiesen, dem Chefredakteur von Radio Bonn/Rhein-Sieg Herrn Bertram, und einem weiteren Autoren, wurde in netter Runde über die aktuelle Situation regionaler Bücher gesprochen.
OB Jürgen Nimptsch lobte hierbei insbesondere bei den Krimis den regionalen Bezug und empfahl sie zur Lektüre. 

zum Artikel

 

Bilder des Treffens


General-Anzeiger Bonn (29.05.2015)

Kriminelles zwischen Drachenfels und Windeck: Tiefe Einblicke in den Polizeialltag

Er ist kurioser, spannender, witziger und tragischer als es der Vorstellungskraft eines Laien wohl entspringen könnte. Der neue Regionalkrimi "Körperteile" ist voll davon. Und das ist das Besondere daran, er ist sehr authentisch. Denn Dirk Breitenbach, Autor des Krimis, hat sich nicht einmal der Fiktion bedienen müssen, um einen derart packenden Krimi zu Papier zu bringen, der im Schönen wie im Tragischen unter die Haut geht und Lust auf mehr macht.
Eine Lust, die der Polizist im Ruhestand am Mittwochabend bei der Präsentation seines ersten Krimis bei einigen Gästen geweckt haben dürfte. Darunter waren auch viele Polizeikollegen der Region. Schon im Vorfeld war das Interesse ebenso groß wie der rekordverdächtige Andrang zur allerersten Lesung in der Stadtbücherei Sankt Augustin. Denn anders als bei vielen Krimiautoren ist Breitenbachs Basis des Schreibens das Erlebte. Dadurch ist der Krimi ein tiefgründiger Blick durch das sonst verborgene Guckloch hinein in den Polizeialltag mit all seinen Höhen und Tiefen, mit Erfolgen und mit Rückschlägen.

mehr dazu ...                    zum Artikel


Stadt MAGAZIN Sankt Augustin (29.05.2015)

Krimiautor legt Erstlingswerk vor

Dirk Breitenbach schreibt über "schockierende Erlebnisse, die man selbst als Außenstehender fast nicht ertragen kann".

"Körperteile" ist Dirk Breitenbachs erster Krimi. Ein Buch mit Geschichten aus dem Umfeld und Alltag der Polizeibeamten im Rhein-Sieg-Kreis. Braucht spannender Lesestoff auch stets eine gute Portion Phantasie? Ja und nein, findet der ehemalige Polizeihauptkommissar, der sein Buch jüngst in der Kulturreihe Augustiner Mai in der Stadtbibliothek vorstellte.

mehr dazu ...                    zum Artikel


Kölner Stadt-Anzeiger (22.05.2015)

Ehemaliger Kommissar aus Sankt Augustin veröffentlicht ersten Krimi

Ein blauer Plastiksack wird am Rheinufer bei Bonn-Beuel geborgen. Darin befindet sich ein Bein, das auf grausame Weise von einem menschlichen Körper abgetrennt wurde. Doch bei dem einen Rätsel bleibt es nicht. Im Episodenkrimi „Körperteile“ soll ein weiterer Tod die Kriminalisten beschäftigen ...

mehr dazu ...                   zum Artikel


Kölnische Rundschau (22.05.2015)

Ehemaliger Kommissar aus Sankt Augustin veröffentlicht ersten Krimi

Der Handlungsrahmen ist eingebettet in reale Orte im Kreisgebiet: ein Verdächtiger in Stadt Blankenberg, ein junger Drogenhändler im Wohnpark Sankt Augustin, eine atemberaubende Verfolgungsjagd auf der A3 – das alles hätte so oder ähnlich stattfinden können. Oder war das wirklich so?

Überhaupt sind die Geschehnisse um den Dienstgruppenleiter Frank Heider und sein Team ein dicht gesetztes Puzzle aus eigenen und wirklichen Erfahrungen, präzise aufbereitete und mit viel Erinnerung und Detailkenntnis gespickte Episoden. Die Figuren sind authentisch, aus Fleisch und Blut ...

mehr dazu ...                    zum Artikel


Packender als ein "Tatort"!

Dirk Breitenbachs wahre Geschichten erzählen - literarisch verdichtet - von den Herausforderungen des Polizeialltags.

Es muss nicht immer Mord und Totschlag sein: Diese Storys gehen unter die Haut.“

Dr. phil. Georg Schwikart (Autor, Herausgeber, Theologe)


Dirk Breitenbach hat den Polizeialltag gekonnt dramaturgisch verdichtet, ungeschönt, mit interessanten Innensichten eines Berufes, der oft genug verkannt wird. „Körperteile“ ist spannende Lektüre, emotional berührend und nahe dran an seinen Figuren.

Ralf Rohrmoser-von Glasow (Polizeireporter Rhein-Sieg-Anzeiger und Lehrbeauftragter an der Medienhochschule ‚Makromedia‘ in Köln)


Spannende Blicke hinter verschlossene Türen!

Dirk Breitenbach gewährt in seinem Episodenkrimi interne Einblicke in die Arbeit der Polizei; nicht effekthaschend, sondern packend ehrlich.

Sie werden nichts vermissen: Ob spannend, witzig, skurril, schockierend, mörderisch, oder eine Prise Erotik; in diesem Buch ist alles vertreten.“

Volker Uhl (Erster Kriminalhauptkommissar und Gründer der Polizei-Poeten)


"Dirk Breitenbach gibt in seinem Episoden-Krimi einen Einblick in den Alltag der Polizeiarbeit. Seine Geschichten, getragen von einer sympathischen Crew, sind kenntnisreich und pointiert, oft hart, nie kalt. Kaum zu glauben: So fesselnd kann die Realität sein."

Iris Schürmann-Mock (Autorin, Journalistin)

UA-59889702-1